RAMPF und CIDEON: neue SAP ECTR Schnittstelle für mehr Performance

Maschine von RAMPF

Datafizierung und Automation

Lineare Geschäftsmodelle gehören der Vergangenheit an, vernetzten Geschäftsmodellen gehört hingegen die Zukunft! Die Basis dafür bilden die Stammdaten und deren Datenqualität. Wer hier als Unternehmen nicht ansetzt, stößt in Zeiten der digitalen Transformation schnell an Grenzen, wodurch eine Automatisierung erschwert oder gar verhindert wird.

Diese Herausforderung hat die RAMPF Production Systems GmbH & Co.KG schon früh erkannt und mit dem Ansatz der Prozessexzellenz eine praktikable Innovationsstrategie etabliert. In Folge dieses Ansatzes wurden die Themen Dokumentenmanagement, Nachverfolgbarkeit von Daten, Änderungsnummern sowie Stücklistenhandling und Stücklisteninformationen genauer beleuchtet. Gerade die Übertragung der Stücklisten aus dem ECAD-System und dessen Handling zeigte sich als besonders zeitaufwändig und fehleranfällig, da hier sehr viel manuell erfolgte.

RAMPF steht für effiziente Lösungen rund um die Misch- und Dosiertechnik. Bild: RAMPF

Vorgehensweise: Anbindung der Elektrokonstruktion

Eine effiziente Möglichkeit bot die softwarebasierte SAP ECTR Schnittstelle zwischen SAP und EPLAN, die von CIDEON entwickelt wurde und über SAP am Markt angeboten wird.

Bei Rampf wurde die Anbindung der Elektrokonstruktion an den SAP ECTR zur Verwaltung der Projekte und Stücklisten vorgenommen. Darüber hinaus wurde die Schnittstellenfunktion erweitert, um die kundenindividuellen Anforderungen sowohl an die Stücklistenausleitung als auch an die Materialanlage umsetzen zu können.

CIDEON Leistung: Ganzheitlich begleiten

SAP ECTR interface to EPLAN steht für die redundanzfreie ECAD- und PLM/ERP-Integration in SAP. Mit diesem technologischen Ansatz gelang RAMPF eine einfache Verknüpfung der relevanten Konstruktions- und Entwicklungsdisziplinen. Überdies verfügt das Unternehmen nun über ein einfach zu bedienendes User Interface und gleichzeitig über eine technische Brücke zwischen Engineering- und Geschäftswelt.

Mehrwert für RAMPF

  1. Datafizierung und Automation durch das Setzen neuer und technologieoffener Standards für Prozessexzellenz
  2. Beseitigung von Fehlerquellen durch unternehmensweit einmalige Datenhaltung und automatisierte Prozesse im Datenmanagement
  3. Zusätzliche Funktionen der Schnittstelle im Hinblick auf Stücklistenausleitung und Materialanlage
  4. Revisionssicheres Arbeiten durch das automatisierte Anfügen von Revisionen. Verwechslungen von Zeichnungen werden so vermieden
  5. Schnelligkeit in der Stücklistenausleitung, weniger Manpower und verschlankte Prozesse
  6. Kurze Einarbeitungszeit durch intuitive Bedienung
  7. Support und Schulungen von CIDEON

Kundenvorteile: Schnelligkeit in der Stücklistenausleitung

Die Zeitersparnis in der Stücklistenausleitung ist bei RAMPF erheblich – vor allem in Zeiten knapper Ressourcen und eines akuten Materialmangels stellte dies einen signifikanten Vorteil dar. Komponenten, die dringend gebraucht werden, können nun prozessgesteuert frühzeitig bestellt werden. Der verschlankte Prozess erfordert zudem weniger Manpower. All das führt zu einer höheren Kosteneffizienz und operativer Exzellenz.

Zitat Björn Niebann

Die Konstrukteure von RAMPF arbeiten mit dem SAP ECTR in einer benutzerfreundlichen und übersichtlichen Oberfläche, in der Daten Win®Explorer-ähnlich dargestellt werden. In EPLAN selbst sind SAP-Funktionen direkt über ein EPLAN Menü eingebunden. So gewinnen sie mehr Zeit für wertschöpfende Aufgaben. Ein Wechsel in die SAP-Oberfläche ist seither nur noch selten nötig. Projekte, Artikelinformationen sowie Stücklisten werden bei RAMPF nun automatisiert und prozesssicher ins SAP übertragen und dort verwaltet.

Lesen Sie mehr!

Sie wollen mehr über das spannende Projekt erfahren? Dann lesen Sie unseren Referenzbericht!

Zum Referenzbericht RAMPF

Logo RAMPF

RAMPF Holding GmbH & Co. KG

RAMPF Production Systems GmbH & Co. KG als Teil der RAMPF-Gruppe, welche für Engineering and Chemical Solutions steht, bietet Antworten auf ökonomische und ökologische Bedürfnisse der Industrie. Die sechs Kernkompetenzen der Unternehmensgruppe sind spezialisiert auf Produkte und Lösungen rund um Reaktionsharze, Maschinensysteme und den Leichtbau mit Composites. RAMPF denkt global und handelt lokal: An strategisch wichtigen Standorten in Deutschland, den USA, Canada, China, Japan und Korea ist die Unternehmensgruppe mit eigenen Produktionsstätten präsent.

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

CIDEON Virtual Customer: Prozesseffizienz "virtuell" greifbar

ELOPAK GmbH: Per Datenintegration via SAP ECTR Verpackungsanlagen effizienter entwickeln

DÜRR Systems AG: SAP ECTR führt Engineering Disziplinen zusammen

Diesen Artikel teilen ...

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf


Daniel Pasing, Customer Success

Sie möchten mehr über unsere Produkte und Lösungen erfahren? Unser Customer Success ist für Sie da.
daniel-pasing

Entdecken Sie weitere Artikel über SUCCESS STORY

Autodesk Construction Cloud im Fokus: Wie die innovative Lösung Mechanik und Bau vereint Vorteile und Anwendungsbereiche von 3D-Laserscanning Software-Updates: Chancen erkennen, Potenziale nutzen Nachhaltigkeit in Transport und Logistik dank Autodesk CAD-/PDM-Lösungen