Hobby und Beruf: Tamara Berger zwischen Musicalpassion und Eventorganisation

Tamara Berger und ein Kollege aus Ihrem Ensemble auf der Bühne während eines Musicals

Tamara Berger ist seit Herbst 2023 ein Teil des CIDEON Teams und kümmert sich hauptsächlich um unsere Events und Webcasts. In ihrer Freizeit spielt sie leidenschaftlich gerne Musicals. Wie sie dazu gekommen ist, was ihr am Musical besonders gut gefällt und wie sich Hobby und Beruf ergänzen, lesen Sie in diesem Beitrag.

Wie Tamara Berger ihre Liebe zum Musical entdeckte

Beim Musicalspielen werden die Disziplinen Gesang, Tanz und Schauspiel auf einer Bühne vereint. Tamara hat schon früh mit dem Singen angefangen und ist dann später zum Musical gekommen. Sie erzählt: “Ich komme aus einer sehr musikalischen Familie. In der Grundschule und in der weiterführenden Schule war ich bereits im Chor und habe Theater gespielt”.

Auch das Tanzen hat schon früh eine Rolle in Tamaras Leben gespielt. “Als Kind habe ich Ballett getanzt und später viele verschiedene Richtungen ausprobiert, wie Jazztanz, Paartanz oder auch Scottish Country Dance. Mir war immer klar, dass ich auf irgendeine Weise tanzen möchte”, erzählt Tamara.

Zum Musical ist sie durch die örtliche Musikschule gekommen. “Das Gymnasium, auf dem ich war, hat recht eng mit der Musikschule zusammengearbeitet. Ich habe mitbekommen, dass es dort einen Musical-Chor gibt und mich dafür angemeldet”, erinnert sich Tamara.

Was früher ein reiner Jugendchor war, ist heute für Jugendliche und Erwachsene jeden Alters offen. Aktuell besteht das Musicalensemble um Tamara aus etwa 40 Personen allen Alters, viele davon sind ebenfalls berufstätig. Trotzdem hat die Gruppe einen hohen Anspruch an sich: “Je älter die Leute sind und je länger sie dabei sind, desto professioneller wird das Ganze. Ich selbst bin seit 12 Jahren dabei, manche sogar noch länger. Das zeigt sich auch in der Qualität, die wir am Ende abliefern.”

Alle zwei Jahre führt die Gruppe ein Musical auf. “Für das Musical gibt es natürlich entsprechende Extraproben. Zusätzlich zur normalen Chorprobe gibt es dann noch eine Theaterprobe und Tanzproben. So wird das Stück nach und nach zusammengesetzt”, erklärt Tamara.

Die nächste Aufführung findet im Sommer 2025 statt. Tamara erzählt: “Dieses Mal steht ‘Grease’ auf dem Programm. Aus Lizenzgründen dürfen wir es nicht im Original spielen, wir müssen die Geschichte und die Texte etwas verändern. Die Lieder bleiben aber bestehen.” Aufgeführt wird das Musical dann an einem langen Wochenende in der Stadthalle ihres Heimatortes.

Musicalaufführung von Tamara Berger

Was begeistert Tamara besonders am Musical?

“Musik begeistert mich sowieso schon immer. Mich fasziniert diese universelle Sprache und was man durch Musik ausdrücken kann, genauso auch im Tanz”, erklärt Tamara.

Am meisten Spaß macht ihr die Kombination aus Singen, Tanzen und Schauspiel. "Seit ich weiß, wie es ist, diese drei Dinge miteinander zu kombinieren, komme ich einfach nicht mehr davon los”, erzählt Tamara und lacht. “Während meines Masterstudiums habe ich in einer anderen Stadt gewohnt und das Musicalspielen hat mir so gefehlt”, ergänzt sie.

“Diese Kombination aus allen drei Dingen, die alle kreativ sind, aber doch sehr unterschiedlich, macht für mich den Reiz aus. Wenn ich auf der Bühne stehe, gehe ich total auf”, erklärt sie.

Auch die Organisation des Musicals fasziniert Tamara. “Eine Musicalproduktion ist ein Riesenprojekt und bedeutet einiges an Aufwand. Aber es ist cool, die Entstehung mitzubegleiten. Das gemeinsame Erarbeiten vom ersten Lesen des Skripts über die Ausgestaltung bis zur Bühnenperformance macht wirklich viel Spaß. Ich liebe es, diese Reise mitzumachen, vor allem mit den ganz verschiedenen Menschen”, erzählt Tamara und ergänzt: “Wir haben alle dieses gemeinsame Hobby und lieben es, unser Herz auf die Bühne zu werfen. Das ist ein unglaublicher Gruppenzusammenhalt”.

Tanzprobe des Musicalensembles

Wie lassen sich das Musicalspielen und der Job bei CIDEON vereinen?

"Als Eventmanagerin erlebe ich natürlich Peaks im Geschäftsjahr, wie zum Beispiel die Hannover Messe, die SPS und unsere CIDEON Solution Days. Wenn diese Events anstehen, ist sehr viel zu tun, ansonsten gleicht es sich etwas aus. Genauso ist es auch bei den Musicals: In dem halben Jahr vor der Aufführung nimmt mein Hobby sehr viel Zeit in Anspruch, da fühlt es sich manchmal an, als hätte ich zwei Jobs”, erzählt Tamara.

Die flexiblen Arbeitszeiten bei CIDEON kommen ihr in diesem Fall entgegen. “Es ist genial, dass ich meine Arbeitszeit flexibel einteilen und auch von zuhause arbeiten kann. Mit rechtzeitiger und guter Kommunikation fällt die Abstimmung aber sehr leicht”, erzählt Tamara und ergänzt: “Wir arbeiten in hybriden Teams und sind über viele Standorte verteilt, jeder arbeitet da ein bisschen anders und wir alle sind es gewohnt, uns gut abzustimmen”.

Das Musicalspielen bietet Tamara einen guten Ausgleich zum Job. Sie erzählt: “Mein Hobby ist ein unglaublich toller Ausgleich zu der sitzenden Denkarbeit, die ich in der Regel verrichte. Das Musicalspielen bietet körperliche Aktivität und fördert die Koordination. Gerade in den Endphasen vor der Aufführung spricht es viele verschiedene Hirnregionen an, weil man viele unterschiedliche Dinge macht. Es fordert den gesamten Körper und Geist, aber entspannt gleichzeitig total”.

Tamara Berger singt und schauspielt auf der Bühne

Inwiefern helfen die Fähigkeiten aus dem Musical im Berufsleben?

“Was ich von der Bühne mit in den Beruf nehme, ist die Fähigkeit vor Menschen zu sprechen. Das fiel mir früher sehr schwer und ich hätte mir nie vorstellen können, etwas zu moderieren. Da hat mir mein Hobby extrem geholfen”, erzählt Tamara. “Man nimmt auch so eine gewisse Gelassenheit mit, die Dinge nicht zu eng zu sehen, wenn einmal etwas nicht klappt”, fügt sie hinzu.

Neben der Portion Selbstvertrauen gehören auch Fähigkeiten aus dem Projektmanagement dazu. “Was mir das Musical auch beigebracht hat, ist der Blick aufs große Ganze, und dabei gleichzeitig die Details nicht aus den Augen zu verlieren. Das ist für das Eventmanagement natürlich super, aber auch für die allgemeine Zusammenarbeit. Man muss alle anderen im Blick haben, aber darf seine eigene Arbeit nicht vergessen”, erzählt Tamara und ergänzt: “Durch das Musical bin ich es außerdem gewohnt, in andere Personen und Rollen zu schlüpfen. Dadurch fällt es mir leichter, mich in Kolleginnen und Kollegen sowie Kunden reinzudenken und Sachverhalte aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten”.

Wir wünschen Tamara Hals- und Beinbruch auf der Bühne und im Eventmanagement!

Diesen Artikel teilen ...

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf


Daniel Pasing, Customer Success

Sie möchten mehr über unsere Produkte und Lösungen erfahren? Unser Customer Success ist für Sie da.
daniel-pasing

Entdecken Sie weitere Artikel über BACKSTAGE

Hobby und Beruf: Mariusz Zienkiewicz kümmert sich mit Geduld um seine Bienen und die Cideon Systeme Hobby und Beruf: Dennis Schulenberg bewahrt norddeutsche Gelassenheit beim Tauchen und im Beruf Hobby und Beruf: Uwe Warmuths Leidenschaft für den Sport und die Informatik Das Integrierte Fabrikmodell im Fokus: CIDEON Event in Düsseldorf