Hobby und Beruf: Monique Tomesch bleibt ruhig und konzentriert beim Bogenschießen und im Customer Support

Monique Tomesch schießt mit ihrem Compound-Bogen

Monique Tomesch wusste schon als Kind, dass sie etwas mit Technik machen möchte. Schon früh reparierte sie PCs, Fernseher und Fernbedienungen im Familienkreis. Dann folgte das Wirtschaftsinformatik-Studium mit anschließendem Weg zu CIDEON. Seit 12 Jahren ist sie nun bei uns, aktuell im Team Customer Support und Qualitätsmanagement (CS/QA). Seit 2017 trainiert sie außerdem im Bautzener Schützenverein am Compound-Bogen und am Luftgewehr. Was sie am Schießen fasziniert und wie sich das Hobby mit dem Beruf vereinen lässt, lesen Sie in diesem Artikel.

Wie Monique Tomesch ihre Leidenschaft für das Schießen entdeckt hat

Als Monique Tomesch 2017 nach einem Umzug auf der Suche nach einem neuen Hobby war, hat eine Nachbarin ihr den Bautzener Schützenverein empfohlen. An einem Frauentrainingstag konnte sie das Schießen mit Pistole, Gewehr und Bogen ausprobieren. “Seitdem bin ich dort eigentlich nicht mehr wegzudenken”, erzählt Monique und lacht. “Vorher habe ich Boxen, Fußball, Hockey und alles Mögliche gemacht. Doch es ging mir gar nicht um das körperliche Auspowern, sondern um den Fokus. Deshalb bin ich bei Luftgewehr und Bogen geblieben”, ergänzt sie. Der Fokus und die Konzentration beim Schießen helfen ihr dabei, vom Alltag abzuschalten.

Mit dem Training kam der Erfolg und Monique verzeichnete kleinere und größere Siege, sowohl im Einzel als auch mit dem Team. “Das Highlight war dann im Jahr 2019 der 3. Platz auf den Deutschen Meisterschaften mit der Mannschaft”, erzählt Monique.

Monique Tomesch bei einem Wettkampf mit ihrem Team

Monique Tomesch macht der Wettkampf im Team besonders viel Spaß

Was ist das Besondere am Luftgewehr- und Bogenschießen?

Ein Aspekt steht für Monique Tomesch ganz klar im Vordergrund: Der Wettkampf. Es gibt beinahe an jedem Wochenende ein Turnier im Bogenschießen oder Luftgewehrschießen. “So bin ich schon durch ganz Deutschland gekommen. Berlin, Leipzig, Dresden, Görlitz, auch in Hamburg waren wir schon. Die weiteste Reise ging nach Wiesbaden”, erzählt Monique.

Doch nicht nur der Wettkampf fasziniert sie. “Das Schießen ist ein Sport, bei dem du immer ruhig bleiben musst. Du musst vor allem auf die Herzfrequenz achten. Je ruhiger der Körper, desto besser kann man sich konzentrieren und fokussieren”, erklärt Monique.

Sie ergänzt: “Auch das Team macht es für mich besonders. Teamplay ist mir auf der Arbeit und im Sport wichtig. Wenn ich alleine an der Linie stehe, ist es nicht so befriedigend. Aber wenn das Team dabei ist, ist die Stimmung gleich ganz anders.” Der Zusammenhalt im Schützenverein gefällt Monique besonders gut und sie trifft ihre Teammitglieder 3- bis 4-Mal die Woche. So hat ihr Hobby nicht nur eine sportliche, sondern auch eine soziale Komponente.

Training im Bautzener Schützenverein

Ein Trainingstag im Bautzener Schützenverein

Wie lässt sich das Schießen mit dem Beruf bei CIDEON vereinen?

Monique Tomesch investiert viel Zeit und Herzblut in ihr Hobby. Das ist möglich, weil die Arbeitszeiten bei CIDEON flexibel sind. Durch die Schichten im Customer Support kann sie auch mal vor der Arbeit trainieren gehen. Oder sie macht am Nachmittag eine längere Pause von der Arbeit, um mit den Jugendlichen und Senioren zu trainieren und setzt sich abends noch ein paar Stunden an den Rechner. “Das lässt sich alles gut vereinbaren, ich habe sowohl von meinem Team im Schützenverein als auch vom Arbeitgeber super Unterstützung”, fasst Monique zusammen.

Insgesamt geht sie jeweils 2-Mal in der Woche zum Bogentraining und zum Luftgewehrtraining. “Durch den 3. Platz auf der Deutschen Meisterschaft bin ich dann auch in den Landeskader gekommen. Das war aber nicht mehr so vereinbar, da hätte ich 4- bis 6-mal die Woche trainieren müssen. Dazu kommt, dass ich Jugendwart im Verein bin und mich außerdem um die Senioren kümmere, das ist mir wichtiger. Meine Woche ist auf jeden Fall immer voll”, erzählt sie.

Monique Tomesch am Luftgewehr

Monique Tomesch am Luftgewehr

Welche Fähigkeiten hat Monique durch das Hobby und den Beruf entwickelt?

“Früher war ich impulsiv und bin schnell mal an die Decke gegangen. Seitdem ich im Schützenverein bin, hat sich das stark reduziert”, erzählt sie und ergänzt: "Die Ruhe und Konzentration, die ich beim Schießen brauche, bringt mich auch im Job weiter. Beim Schießen lernst du, dich auf das Wesentliche zu fokussieren. Dinge, die nicht akut sind, werden nach hinten geschoben, sodass die wichtigen Dinge erledigt werden können”, erzählt Monique.

Die technische Affinität aus dem Berufsleben hat ihr auch beim Schießen geholfen. Monique erzählt: “Viele Frauen stehen vor dem Bogen oder dem Luftgewehr und wissen sich nicht zu helfen, wenn mal etwas kaputt ist. Das Know-how, das ich im Bereich Software und Hardware habe, nützt mir natürlich auch am Schießstand.”

Am Ende geht es für Monique Tomesch um Ruhe, Gelassenheit, Geduld und Konzentration. Diese Tugenden, gepaart mit Teamplay, wirken sich sehr positiv auf Job und Hobby aus. “Und immer mit dem Herzen dabei sein, das ist für mich auch ganz wichtig”, fügt sie hinzu.

Wir wünschen Monique weiterhin die nötige Gelassenheit, sowohl im Job als auch am Schießstand!

Diesen Artikel teilen ...

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf


Daniel Pasing, Customer Success

Sie möchten mehr über unsere Produkte und Lösungen erfahren? Unser Customer Success ist für Sie da.
daniel-pasing

Entdecken Sie weitere Artikel über BACKSTAGE

Hobby und Beruf: Mariusz Zienkiewicz kümmert sich mit Geduld um seine Bienen und die Cideon Systeme Hobby und Beruf: Dennis Schulenberg bewahrt norddeutsche Gelassenheit beim Tauchen und im Beruf Hobby und Beruf: Uwe Warmuths Leidenschaft für den Sport und die Informatik Das Integrierte Fabrikmodell im Fokus: CIDEON Event in Düsseldorf