CIDEON implementierte bei ELOPKA GmbH SAP PLM ECTR Success story
5/04/22

ELOPAK GmbH: Per Datenintegration via SAP ECTR Verpackungsanlagen effizienter entwickeln

Autor: Christoph Kokew

CIDEON unterstützte ELOPAK bei der SAP-Einführung. Damit einher ging die Ablöse der bislang in der Maschinenentwicklung genutzten, isolierten PLM-Software durch SAP PLM ECTR. Lesen Sie mehr darüber, wie das Unternehmen notorische Fehlerquellen eliminierte und disziplinübergreifende Abläufe verbesserte. 

Als einer der weltweit führenden Hersteller beliefert ELOPAK Unternehmen der Lebens- und Genussmittel­industrie mit kompletten Verpackungssystemen für flüssige und pastöse Nahrungsmittel. Für die Ablage aller produktrelevanten Daten verwendeten die Konstrukteure aller Disziplinen in der Vergangenheit ein PLM-System.

Als einer der weltweit führenden Hersteller beliefert ELOPAK Unternehmen der Lebens- und Genussmittelindustrie mit kompletten Verbundkarton Verpackungssystemen für flüssige und pastöse Nahrungsmittel. Bild: ELOPAK

ERP-Integration bestimmt Effizienz

ELOPAK schöpfte die PLM-Funktionalitäten des abgelösten PLM-Systems nicht in allen Bereichen aus. Die Workflow-Mechanismen fanden nur innerhalb der mechanischen Konstruktion Anwendung. EPLAN-Daten wurden ausschließlich in Form fertiger Pläne in dem System abgelegt. Die Anbindung des vorhandenen PLM-Systems an das früher im Haus verwendete ERP-System war einem effizienten Arbeiten eher abträglich, eine abteilungsübergreifende Datendurchgängigkeit sicherzustellen verursachte erheblichen Mehraufwand.

Die aseptische Abfüllanlage E-PS120A von ELOPAK verspricht Füllleistungen bis zu 12.000 Kartons pro Stunde und ermöglicht das Abfüllen von Flüssigkeiten mit hoher oder niedriger Viskosität in Kartons mit unterschiedlichen Designs, Größen und Verschlüssen. Bild: ELOPAK

Vollumstellung auf SAP 

Im Zuge der konzernweiten Vereinheitlichung der ERP-Systeme auf SAP stellte sich die Frage, wie die Integration der Engineering-Daten vonstatten gehen sollte. Die Vorteile einer Ablöse des früher verwendeten PLM-Systems durch SAP PLM Engineering Control Center (ECTR) überzeugte das Unternehmen. Das System ermöglicht das Zusammenführen sämtlicher Konstruktionsdaten auf den unternehmensweit genutzten Datenbanken der cloudbasierten Plattform S4/HANA. Es sorgt für sicheren und einfachen, fachbereichsunabhängigen Zugriff auf alle Informationen zur Produktentwicklung.

Herausforderung Datenmigration 

Zum Angebot von CIDEON gehören neben den Softwareprodukten namhafter Hersteller sowie der Systemimplementierung und CAD-Integration auch Beratung und tätige Unterstützung für die Prozessoptimierung im Engineering. Ein wesentlicher Teil des Projektes bei ELOPAK war das Migrieren der im PLM-System abgelegten Engineering-Daten. Diejenigen aus SOLIDWORKS wurden mittels eines spezialisierten Export-Tools extrahiert und mit CIDEON Import-Tools für SAP erfolgreich in das ERP-System eingespielt.

Lesen Sie mehr!

Sie wollen mehr über das spannende Projekt erfahren? Dann lesen Sie unseren kompletten Referenzbericht! 

Zum Referenzbericht ELOPAK GmbH

 

ELOPAK GmbH

Die 1957 gegründete norwegische ELOPAK-Gruppe ist ein weltweit führender Hersteller von Getränkekartons. Das börsennotierte Unternehmen mit der in Oslo ansässigen Konzernmutter ELOPAK ASA beschäftigt rund 2.600 Mitarbeiter an elf Standorten in mehreren Ländern und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 950 Mio. Euro. Das in Mannheim ansässige deutsche Tochterunternehmen ELOPAK GmbH entwickelt und produziert am Standort Mönchengladbach Abfüllanlagen für aseptische Getränkekartons.

 

 

 

 

Diesen Artikel teilen ...

Kommentar verfassen